gemeinsamer Erfolg

"Menschenführung umfasst in der Psychologie alle Maßnahmen von Vorgesetzten, die auf die Kooperation, Koordination, und Kommunikation aller Angehörigen einer Organisation einwirken. In der humanen Ethik ist sie der begründete Versuch, durch eine Führungskraft steuernd und richtungsweisend auf eigenes und fremdes Handeln mit geeigneten Führungsinstrumenten einzuwirken, um eine Vorstellung von den Führungszielen zu verwirklichen. Führung ist eine Methode, „geführte“ Menschen für die gesetzten Ziele zu motivieren und auf den Weg der Erfüllung der Ziele mitzunehmen, für den gemeinsamen Erfolg. Der Führungsprozess ist eine „ständige Begleitung“ der Geführten." (Quelle: Wikipedia)


So weit die Theorie.

Aber wie genau soll es nun möglich sein, Verhalten zu beeinflussen und zu steuern? Darauf gibt es keine simple Antwort.
Wichtig erscheint uns, dass die Instrumente und Regeln in der Führung zu Ihrem Unternehmen und Ihren Mitarbeitern passen müssen.
Sie sollten kleine Schritte gehen und keine Wissenschaft aus allem machen, manchmal ist gesunder Menschenverstand und Menschenkenntnis die beste Basis.

Das Handwerkszeug für Ihre Führungskräfte muss einfach nutzbar und jederzeit in den beruflichen Alltag integrierbar sein, denn Mitarbeiter sind keine Versuchskaninchen für wilde Theorien. Dazu gehört auch, jeden Menschen erst einmal so zu nehmen, wie er ist und ihn nicht zu verbiegen – trotzdem jedoch auf unerwünschtes Verhalten angemessen zu reagieren, Grenzen zu setzen und vor allem aber zu guten Leistungen anzuspornen.